Jetzt kostenlos registrieren
Neue Frisur - auf der Suche nach dem perfekten Haarschnitt

Männerfragen - Frauenfragen

Das Frisör-Mysterium

Warum verstehen wir uns nicht? In so vielen Punkten reden Männer und Frauen ständig aneinander vorbei. Höchste Zeit für Klartext! Wir stellen uns den Fragen, Missverständnissen und Rätseln – für mehr Geschlechterverständigung.

Angesichts immer wiederkehrender Diskussionen in der Mittagspause plagt unseren Chefredakteur Markus folgende Frage:

Warum geben Frauen so viel Geld für den Frisörbesuch aus? Und warum, um Himmels Willen, sind sie hinterher trotzdem immer unglücklich?

Redakteurin Elisabeth wagt einen Erklärungsversuch:

Männer und Haare: eher entspannt

Männer haben im Allgemeinen ein eher unkompliziertes Verhältnis zu ihren Haaren. Zumindest habe ich das Wort “Bad Hair Day” noch aus keinem männlichen Mund gehört. Auch führt plötzlicher Regen für die Herren der Schöpfung nur selten zu einem Beauty-GAU. Echte Kerle tragen ja ohnehin keinen Schirm.

Dementsprechend ist auch der Frisörbesuch für einen Mann ein recht unaufgeregtes Ereignis. Die Frisur ist meist seit der Jugendzeit dieselbe. Und klassische Herrenhaarschnitte verlangen wenig Experimentierfreude.

Nur selten dürfte deshalb ein Mann mit der aktuellen GQ unter dem Arm in einen Salon spazieren und aufgeregt nach der neuen Frisur von George Clooney verlangen.

Frauen und Haare: echt entnervend

Bei Frauenhaar hingegen gibt es sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten: kurz, lang, schulterlang, gestuft, gelockt, gewellt, glatt, asymmetrisch … die Liste könnte endlos werden. Und meistens existiert IN unseren Köpfen eine sehr klare Vorstellung davon, wie es AUF ihnen aussehen sollte. Um die zu realisieren, das ist uns klar, müssen wir einiges investieren. Geld und Zeit, da kommen wir nicht drum herum.

Wir tragen also treuherzig unsere sorgfältig ausgeschnittenen Star-Fotos in den Frisörsalon und erklären, dass wir zwar den Stufenschnitt von Jennifer Aniston wünschen … dazu aber bitte den Pony von Taylor Swift. Und das Ganze in der Haarfarbe von Carrie Underwood.

Heidi Klum oder Kelly Bundy?

Mit etwas Glück bekommen wir dann in etwa das, was Heidi Klum in der dritten Staffel von Germany’s Next Topmodel auf dem Kopf trug. Mit etwas Pech sehen wir aus wie Christina Applegate alias Kelly “Dumpfbacke” Bundy Ende der 80er.

Wovon wir aber ausgehen können: Keinesfalls bekommen wir die Frisur, die wir eigentlich wollten. Jetzt mal ehrlich, Männer – wärt Ihr da nicht enttäuscht?

Haben Sie Fragen an das andere Geschlecht, die Sie schon lange quälen? Stellen Sie sie uns – wir starten den Erklärungsversuch …

Mit diesen Mysterien haben wir uns schon befasst:
Das Kommunkations-Mysterium
Das Romantik-Mysterium
Das Kleidergrößen-Mysterium
Das Shopping-Mysterium

 

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/bobbivie/6195058376/
Copyright by: bobbi vie

Autor: Elisabeth Andres
Elisabeth Andres (29) ist Online-Redakteurin bei FriendScout24 und schreibt für unser Magazin und den Blog. Die passionierte Snowboarderin und Schweiz-Liebhaberin erklärt immer wieder gerne, wie großartig doch der Winter ist – mitunter so überzeugend, dass auch der Rest der Redaktion daran glaubt.


Ihr Kommentar: